Ankündigung Vortragsprogramm:

Marlis Lamers - Dozentin für Kommunikation und Mikromimik

 

Wenn die Worte fehlen…Gesichter Lesen in der Begleitung, dem Bestattungsgespräch o.ä.

In Ausnahmesituationen verlieren Menschen die Worte, die ihnen helfen würden, ihre Bedürfnisse und Gefühle auszudrücken. Die Trauer, das Gefühlschaos, die Last einer langen Pflegetätigkeit macht manch einen sprachlos. Die Hilflosigkeit und Überforderung, mit dem Verlust eines geliebten Menschen umzugehen, lässt manchen falsche Entscheidungen treffen, die gar nicht seinen Wünschen entsprechen.


Menschen verlieren mit zunehmendem Erwerb der verbalen Sprache ihre Emotionserkennungsfähigkeit und sind verunsichert. Dem „Bauchgefühl“ wird nicht mehr vertraut und die Intuition missachtet.


Es kommt zu Missverständnissen, Fehlinterpretationen und Frustrationen, man fühlt sich unverstanden, nicht wertgeschätzt und eine Unzufriedenheit auf beiden Seiten macht sich breit.

Mit Hilfe des Gesichter Lesens können Sie dem entgegen wirken. Eindeutige muskuläre Bewegungen im Gesicht beschreiben klare Expressionen. Sie erkennen in Bruchteilen von Sekunden und nehmen wahr, dass ihr Gegenüber z.B. Angst ausdrückt, einen Einwand sendet oder ein echtes Lächeln für Sie aussendet.


Ihre Kommunikation wird genauer, sie verstehen auch ohne Worte, was ihr Gesprächspartner möchte und das macht beide Seiten zufriedener.
Nach dem Vortrag sehen Sie mehr und schauen anders hin – versprochen.


In kürze werden Sie hier unser Vortragsprogramm sehen können.

Wenn Sie einen Vortrag halten möchten, kontaktieren Sie uns mithilfe des Anfragenformulars.